Erstellt am 13. Januar 2016, 05:03

von Christopher Ivanschitz

Band aus dem Bezirk auf der Überholspur. Die Gruppe "Horny Women" steht nach dem Erfolg in der Vorrunde eines österreichweiten Wettbewerbes im Finale und kämpft im Wiener Gasometer um 12.000 Euro.

 |  NOEN, Ivanschitz

Die „Horny Women“ sind bis dato noch nicht vielen Leuten im Bezirk ein Begriff – dies könnte sich aber schon bald ändern. Die im Juli 2014 gegründete Band machte bei einem österreichweiten Musik-Wettbewerb in der „Szene“ in Wien auf sich aufmerksam, setzte sich gegen fünf weitere Gruppen in den Vorrunden durch und steht nun im großen Finale, das Mitte Mai im Gasometer stattfinden wird.

„Es ist natürlich unser größter Erfolg in der noch jungen Bandgeschichte. Auch die Unterstützung war großartig“, freute sich Max Leitgeb über die 120 mitgereisten Fans. Neben dem Pöttschinger Bassisten Leitgeb komplettieren die beiden Baumgartner Fabian Edelbacher (Schlagzeug) und Martin Resatz (Gitarre und Gesang) das Musik-Trio.

"Wollen nicht in Schublade gesteckt werden"

Auch finanziell könnte sich dieser Band-Wettbewerb für die drei Jungs aus dem Bezirk auszahlen – während zahlreiche Sachpreise wie zum Beispiel ein Musikvideo, sämtliche Studiotage oder Festival Slots vergeben werden, bekommt der Gewinner der 17-Finalisten satte 12.000 Euro überreicht.

In ein gewisses Genre will sich die aufstrebende Band nicht zuordnen: „Wir wollen unsere Richtung nicht unbedingt in eine einzige Schublade stecken. Wenn wir uns festlegen müssten, würden wir wohl zur Punk-Rock Richtung tendieren“, erklärte Leitgeb.

Auch die künftigen Ziele sind bereits hoch gesteckt – am 30. Jänner folgt bereits der nächste Auftritt im Savio Puls in Mattersburg, ehe man demnächst die erste CD veröffentlichen will und auch auf Festival-Auftritte hofft.