Erstellt am 29. Oktober 2015, 14:33

von Richard Vogler

Bankerldiebe sorgen für Ärger. Bänke werden in Mattersburg immer an andere Plätze geschleift oder auch gestohlen – heuer zwischen 10 und 15 Stück.

Keine Sitzbank mehr. Auch bei der Kreuzung Güterweg der Verlängerung Schärfstraße und Fred Sinowatzstraße wurde ein Bankerl gestohlen. Foto: Vogler  |  NOEN, Vogler

Für Spaziergänger sind die Sitzbänke in Mattersburg eine willkommene Abwechslung, um dort eine kleine Pause einzulegen – für Diebe sind sie jedoch auch ein beliebtes Diebesgut.

„Bank kostet zwischen 200 und 300 Euro“

Rund 120 Bänke wurden heuer im April im Ortsgebiet von Mattersburg und Walbersdorf aufgestellt. „Es kommt leider immer wieder vor, dass Bänke fehlen. Wenn wir das bemerken, schauen wir natürlich stets in der Umgebung, ob sie irgendwo hingeschleift worden sind“, berichtet Bauhofleiter Günter Dorner: Zumeist werden diese auch gefunden – jedoch nicht immer.

„Zwischen zehn und 15 Bänke sind heuer nicht mehr aufgefunden worden. Unter anderem fehlten beim Brunnenplatz, dem Friedhof oder der Mühlgasse Bänke. So was ist einfach ärgerlich. Nicht zuletzt, weil so eine Bank zwischen 200 und 300 Euro kostet“. Die Diebstähle werden stets bei der Polizei angezeigt, Täter konnten bislang noch nicht ausgeforscht werden.