Erstellt am 04. Mai 2011, 00:00

Bankomat gesprengt. ERFOLGLOS / Unbekannte Täter ließen zwar einen Geldautomaten in die Luft gehen, kamen jedoch nicht an das Bargeld heran.

Spurensuche. Montagvormittag suchten die Ermittler nach Spuren des Täters.KATHARINA TSCHÜRTZ  |  NOEN
x  |  NOEN

SIGLESS /  Am Montagmorgen kurz vor vier Uhr sprengten bislang unbekannte Täter den Bankomat in der Raiffeisenbank in der Hauptstraße in Sigleß und versuchten so das Bargeld, das sich im Automaten befand, zu stehlen.

Gegen 3.45 Uhr betrat ein männlicher Täter das Foyer der Bank und verdrehte die Videokamera, sodass die weitere Vorgehensweise der Täter von der Kamera nicht aufgezeichnet werden konnte. Durch die Sprengung wurde der Bankomat zwar zerstört und der Foyerbereich stark beschädigt, der Kern blieb aber ganz und die Täter kamen somit nicht an das Geld heran. Für die Sprengung dürften sie Gas eingeleitet haben.

Wie viele Täter an der Sprengung beteiligt waren ist noch unbekannt. Laut Zeugenaussagen waren sie mit einem silbernen VW-Passat Kombi mit Wiener Kennzeichen unterwegs.

Die Ermittler sind derzeit mit der Auswertung der Spuren beschäftigt. Parallelen zu den Vorfällen in Niederösterreich sind nicht auszuschließen.

Bereits im Dezember 2007 wurde die Filiale der Raiffeisen Landesbank in Sigleß überfallen. Dieser Täter wurde einige Monate später ausgeforscht und festgenommen.