Mattersburg

Erstellt am 17. August 2016, 07:08

von BVZ Redaktion

Kinderpornos: Mann unter Verdacht. Verdächtiger wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft festgenommen, er soll illegale Daten in Internetforen getauscht haben.

Verdacht. Gegen einen 41-Jährigen aus dem Bezirk wird im Zusammenhang mit Kinderpornografie ermittelt. Symbolbild: BVZ  |  BVZ

Filmreife Szenen spielten sich in der Vorwoche ab. In der morgendlichen Dämmerung, gegen fünf Uhr früh, umstellten Polizeibeamte ein Einfamilienhaus. Die Einsatzkräfte überraschten den Verdächtigen noch im Schlafanzug. Der Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt festgenommen und anschließend in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.

Verhafteter ist schon einschlägig verurteilt

Die Ermittlungen der Polizei im Auftrag der Justiz laufen auf Hochtouren. „Es besteht der Verdacht der Kinderpornografie nach Paragraf 207a Strafgesetzbuch“, bestätigt der leitende Staatsanwalt Johann Fuchs die Festnahme und ergänzt: „Der 41-Jährige befindet sich seit 11. August in Untersuchungshaft.“ Die Festnahme, so der Staatsanwalt, ist das Ergebnis internationaler Ermittlungen im Zusammenhang mit kinderpornografischem Datenmaterial.

Ersten Ermittlungen zufolge, so der Staatsanwalt, soll der 41-Jährige kinderpornografisches Material in diversen Internetforen ausgetauscht haben. Nun werden die sichergestellten Daten ausgewertet. „Wir warten noch Ergebnisse aus dem Ausland ab“, ist vom leitenden Staatsanwalt zu hören.

Bestätigt wird auch das Gerücht, der verdächtige Familienvater sei schon amtsbekannt. „Der Mann ist schon einschlägig verurteilt“, stellt der leitende Staatsanwalt Fuchs fest.