Erstellt am 19. Januar 2011, 00:00

Bis 2015: 5,7 Millionen Euro für die Schulen. BAUPROGRAMM / In Wiesen, Bad Sauerbrunn, Neudörfl, Marz, Rohrbach und Mattersburg wird bis 2015 saniert oder umgebaut.

Neue Räumlichkeiten. Mattersburgs Sonderschuldirektorin Sonja Sieber wird aller Voraussicht nach nächstes Jahr umsiedeln. VOGLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Bis 2015 stehen im Bezirk Mattersburg in sechs Gemeinden Schulumbau- oder Sanierungen am Plan. In Rohrbach werden der Turnsaal und die anliegenden sanitären Einrichtungen bis 2012 saniert. „Gearbeitet wird nur in den Sommerferien. Die Kosten werden unter einer Million Euro bleiben“, berichtet SPÖ-Bürgermeister Alfred Reismüller. Im Zuge der Dorferneuerung wurde über einen Zu- oder Ausbau diskutiert. „Im Jänner wird es zumindest ein weiteres Gespräch geben, bei dem natürlich auch die Schule mit eingebunden ist. Ein Architekt präsentiert bei dem Gespräch zwei Skizzen für einen möglichen Zu- oder Ausbau“, so Reismüller. Für heuer ist noch nichts geplant, da es es auch eine Vorlaufzeit mit Ausschreibungen gibt.

Marz: Investitionen für  die Nachmittagsbetreuung

In Marz wird die Fassade im nächsten Jahr um zirka 50.000 Euro erneuert. „Bis 2015 wird es weitere Investitionen für die Nachmittagsbetreuung geben. In den vorigen Jahren wurde der Raum vergrößert, indem ein Raumteiler entfernt wurde und eine Küchenzeile wurde. Die Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung wurden hergerichtet“, erzählt ÖVP-Ortschef Gerald Hüller. Bis 2015 wird es Sanierungsarbeiten im Eingangsbereich zu den Garderoben beim Kellerabgang geben.

In Neudörfl wird in die Volks- und Neue Mittelschule investiert. In der ehemaligen Hauptschule werden die Schulräume saniert. Die 30 Jahre alte Volksschule wird thermisch und akustisch auf einen modernen Stand gebracht. Wie viel Geld in die Hand genommen wird, ist laut SPÖ-Ortschef Dieter Posch noch offen. Im Zuge dieser Arbeiten werden neue Räumlichkeiten für den Unterricht sowie für die Nachmittagsbetreuung geschaffen.

In Wiesen steckt man noch in den Planungsarbeiten. 11.000 Euro sind vorgesehen. „Die Garderobe wird umgestaltet, kleinere Reparaturarbeiten werden gemacht“, erläutert ÖVP-Vizebürgermeister Herbert Baumgartner.

In der Volksschule Bad Sauerbrunn wird zur Zeit zum Teil in einem Container unterrichtet. „Wir haben vor, das Schulgebäude aufzustocken. Das alles befindet sich noch in der Planungsphase. Das Geld dafür ist im regulären Budget noch nicht eingeplant“, so LIBS-Gemeinderat August Gruber. In Mattersburg wird, wie bereits berichtet, das SPZ (Sonderpädagogische Zentrum) an der Neuen Mittelschule angebaut. Der Zeitplan ist noch nicht beschlossen, aller Voraussicht nach wird heuer mit den Bauarbeiten gestartet. Der zweite Teil für den Volksschul-Umbau - dieser betrifft das ehemalige Gebäude der Firma KIA Pinter - wird aller Voraussicht nach diesen September starten. Dort sollen Räume für die Nachmittagsbetreuung gebaut werden. Wie viel Geld in Mattersburg investiert wird, ist noch offen.

Land finanziert 20  Prozent der Kosten

„Diese Baumaßnahmen werden zu 20 Prozent aus dem Schulbauprogramm unterstützt“, erläutert Bildungslandesrätin Michaela Resetar (ÖVP). Beim Land liegen die geschätzten Kosten für die Projekte der Gemeinden auf. „Die Kosten beläuft sich auf rund 5,7 Millionen Euro“, hält Paul Mayerhofer vom Büro der Landesrätin fest.