Erstellt am 21. Mai 2014, 11:58

von Carina Pürer und Mathias Schranz

Brand im Fischapark. Großeinsatz der Feuerwehr im Wiener Neustädter Fischapark kurz vor Mittag: Bei Flämmarbeiten ist der an der Dreipappelstraße liegende Teil in Brand geraten.

 |  NOEN, Mathias Schranz
x  |  NOEN














 
"Ich hab nur den Rauch gesehen, dann sind schon Teile von der Decke heruntergekommen“, schildert eine Mitarbeiterin. Feuerwehrmann Bernd Kraupa (im Bild links) wurde zum Ersthelfer: „Ich hab die Alarmierung bekommen und bin gleich schauen gegangen. Das Interspar-Restaurant  war total verraucht, ich habe die Leute evakuiert und mit dem Feuerlöscher die Erstbekämpfung aufgenommen. Dabei sind jede Menge Glassplitter auf mich heruntergefallen“, erzählt der Media-Markt-Mitarbeiter.

Dutzende Feuerwehrmänner kämpften daraufhin gegen die Flammen, auch mit Drehleiter und Hubsteiger. Die Florianis konnten die Flammen relativ rasch unter Kontrolle bringen und den Brand löschen. Nach Auskunft der Bezirksalarmzentrale erlitt eine Privatperson eine Rauchgasvergiftung, zwei Feuerwehrmitglieder wurden leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.



Mittlerweile ist die Feuerwehr abgerückt, der betroffene Teil wird derzeit belüftet. Die Gefahr dürfte gebannt sein, lediglich der Eingang 4 über die Dreipappelstraße bleibt voraussichtlich bis Donnerstag geschlossen. Von den 69 Shops konnten 63 Geschäfte gegen 12.45 Uhr bereits wieder für die Kunden freigegeben werden. "Die Sicherheitskette sowie die Evakuierung haben reibungslos funktioniert", heißt es in einer Aussendung des Shopping-Centers.

Die genaue Brandursache wird durch eine Sachverständigenkommission untersucht.