Erstellt am 06. Januar 2016, 05:48

von Richard Vogler

Brücke für Mattersburg. Im November startete man mit dem Bau des Wulkaradweges. Ende vergangenen Jahres wurde eine Brücke, um die Wulka zu queren, erbaut.

 |  NOEN, Richard Vogler

Im November wurde von der Gartengasse weg mit dem Bau des Radweges begonnen, mit Jahresende wurde die umfangreichste strukturelle Maßnahme umgesetzt: Der Bau einer Brücke. Auf linker Seite der Wulka endet der Radweg beim Grundstück Leitgeb, die Überführung wurde direkt nach dem Gebäude der Urbarialgemeinde gebaut (dort, wo sich das Musikerheim befindet).

Der Wulkaradweg wird weiters durch die Innenstadt führen, entlang der Gustav Degen-Gasse Richtung Europapark, linksseitig der Wulka, bis zur Wedekindgasse und dann entlang des Wulkabegleitweges Richtung Walbersdorf, und bei der Überführung der B50 in die Walbersdorfer Hauptstraße münden. Läuft alles nach Plan, so werden die Arbeiten für den Radweg noch heuer abgschlossen sein.

Maßnahmen wurden umgesetzt

Bislang wurden im Rahmen des Verkehrskonzeptes bereits einige Maßnahmen umgesetzt: Einige Böller bei der Apotheke um das Halte- und Parkverbot durchzusetzen, 30km/h-Beschränkung in der Bergerstraße, Halte- und Parkverbot in der Walbersdorfer Feldgasse, die Schaffung eines Behindertenparkplaztes in der Bahnstraße (gegenüber der Ordination von Allgemeinmedizinerin Ingrid Grafl), Markierung des Parkverbotes bei der Stromtankstelle, Ausbau der Bergstraße oder auch Einbahnregelungen bei den Seitengassen zur Mattersburger Hintergasse.