Erstellt am 20. Dezember 2012, 10:01

Bus geriet mit Heck auf Böschung. Ein Linienbus, der mit dem Heck von der Straße abgekommen war, hat am Mittwochabend in Forchtenstein im Bezirk Mattersburg für einen Bergeeinsatz gesorgt.

 |  NOEN
Weil der querstehende Bus die Landesstraße 223 blockierte und die Feuerwehr nur aus einer Richtung zufahren konnte, wurden auch Kräfte aus Niederösterreich angefordert. Nach knapp zwei Stunden war der Bus geborgen, es gab keine Verletzten.

Gegen 17.45 Uhr wurde die Feuerwehr Neustift verständigt, dass ein Autobus offenbar beim Zurückschieben von der Straße abgekommen war und ein Teil des Hecks über die Böschung ragte. Der querstehende Bus machte den Feuerwehren aus Mattersburg und Forchtenstein ein Passieren der Unfallstelle mit Einsatzfahrzeugen unmöglich.

Um von beiden Seiten arbeiten zu können, wurde auch die Feuerwehr der Nachbargemeinde Hochwolkersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) alarmiert. Nach Rücksprache mit dem Disponenten der Busfirma wurde das Fahrzeug mit Hilfe einer Seilwinde behutsam wieder auf die Straße gezogen.

Der Linienbus konnte nach einer kurzen Begutachtung die Fahrt fortsetzen. Für die Feuerwehren war der Einsatz um 19.35 Uhr beendet.