Erstellt am 10. Juni 2015, 05:51

von Richard Vogler

City: Café-Galerie Pablo wird zusperren. Nachdem bereits vergangenes Jahr der Kaffeehausbetrieb eingeschränkt wurde, ist kommenden Sonntag endgültig Schluss für das Mattersburger Café.

Bald Ex-Gastronomin. Birgit Sturm (r., im Bild mit einer Künstlerin) zieht sich aus dem Gastro-Geschäft zurück.  |  NOEN, Richard Vogler
Mit 13. Juni ist die Innenstadt um eine Gastronomieeinrichtung ärmer: Das Café Pablo in der Judengasse schließt seine Pforten.

Birgit Sturm eröffnete das Lokal im Oktober 2012 – dort gab es neben dem regulären Kaffeehausbetrieb auch Lesungen und Ausstellungen.

Bereits vergangenes Jahr wurde etwas „abgespeckt“. Die Öffnungszeiten wurden verkürzt (an den Abenden hatte man nur mehr bei kulturellen Anlässen geöffnet) und ein Teil des Cafés durch eine Boutique ersetzt.

Boutique-Waren und Bilder zu Abverkaufs-Preisen

„Die Schließung erfolgt aus privaten Gründen“, hält Betreiberin Birgit Sturm fest. Die Boutique-Waren und Bilder können am Schließungstermin zu Abverkaufs-Preisen erworben werden.

Ob es dort noch einmal Kaffeehausbetrieb geben wird, ist offen: Ob der Betrieb vermietet, umgewidmet oder zur Veräußerung gebracht wird, wird sich in den nächsten Monaten entscheiden“, so Sturm.

Das Kaffeehaus in der Judengasse macht zwar die Läden dicht, die Innenstadt könnte jedoch Gastronomie-Zuwachs bekommen: Monika Harrer plant, den ehemaligen Holland-Blumenmarkt am Martinsplatz in ein Lokal umzubauen.

Und der Forchtensteiner Sepp Neusteurer, Wirt der Wiesener „Kondi“, will aus der ehemalige Tankstelle von Peter Radak ein „American Diner“- Lokal machen.