Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Disco: Randalier prügelte Polizist in Krankenstand. ANGRIFF AUF BEAMTEN / Bei Erhebungen nach einer Schlägerei im „P2“ wurde ein Polizeibeamter von einem Täter attackiert.

Aggressionspotenzial. „Wo viele Menschen sind, kommt es häufig zu Schlägereien“, meint „P2“-Betreiber Mo Lakfif. Bei der Krampusparty wurde ein Polizeibeamter ins Gesicht geschlagen.BVZ  |  NOEN
MATTERSBURG / Ein Beamter der Polizei Mattersburg wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bei einem Einsatz in der Diskothek „P2“ in Mattersburg von einem Gast angegriffen und verletzt. Der Polizist befindet sich derzeit im Krankenstand.

Bei der Krampusparty am Mittwoch der Vorwoche im P2 kam es zu einer Schlägerei. Die Polizei wurde verständigt, wo-rauf zwei Polizisten gegen halb vier Uhr früh in der Diskothek den Tatbestand aufnahmen.

Polizist kassierte unerwartet  einen Schlag ins Gesicht

Während die Beamten die vermeintlichen Täter befragten, wurde einer der Polizisten von einem Verdächtigen plötzlich und unerwartet ins Gesicht geschlagen. Als sich der Beamte gegen einen weiteren Angriff wehrte, fielen beide zu Boden und verletzten sich dabei. Der Angreifer schlug beim Sturz mit dem Kopf auf und erlitt eine Platzwunde. Der Polizist zog sich durch die Attacke Prellungen und Zerrungen zu. Die beiden wurden zur Erstversorgung in die Krankenhäuser Eisenstadt und Wiener Neustadt gebracht.

Der 20-jährige Angreifer aus Eisenstadt wurde vorläufig festgenommen. Gegen halb sieben Uhr wurde er wieder freigelassen und der Tatbestand an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, worauf der 20-Jährige auf freiem Fuß angezeigt wurde.

Der Beamte konnte aufgrund der Verletzung seinen Dienst nicht fortsetzen und befindet sich derzeit im Krankenstand.

„In den vergangenen Wochen hat es immer wieder Auseinandersetzungen und Tätlichkeiten in der Diskothek gegeben“, so Bezirkspolizeikommandant Robert Galler.

Für den „P2“-Betreiber Mo Lakfif steht fest: „Wo viele Menschen sind, kommt es häufig zu Schlägereien, das ist heutzutage fast schon normal. Vor allem in der Weihnachtszeit sind viele Menschen alkoholisiert. Wenn dann zwei Personen zu streiten anfangen, kann man das kaum verhindern.“