Draßburg

Erstellt am 15. Juli 2016, 09:25

von Helga Ostermayer

Bürgermeister-Double bei Fußball-EM. Den Draßburger Bürgermeister Rudolf Ivanscits und den isländischen Stürmer Eidur Gudjohnson könnte man verwechseln.

Ähnlichkeit. Draßburgs Bürgermeister Rudolf Ivancsits (Foto) hatte im isländischen Fußballer Eidur Gudjohnson ein EURO-Double. Foto: BVZ  |  zvg

Der isländische Fußballer Eidur Gudjohnson. Foto: zvg  |  zvg

Einigen Sportfans fiel im Zuge der Fußball-EM auf, dass der Draßburger Bürgermeister Rudolf Ivancsits und der isländische Stürmer Eidur Gudjohnsen – er wird als der beste isländische Fußballer der Geschichte angesehen und steht beim norwegischen Erstligisten Molde FK unter Vertrag – große Ähnlichkeit miteinander haben.

Die BVZ fragte diesbezüglich bei Bürgermeister Ivancsits nach. „Nein, nicht dass ich von Vorfahren in Island wüsste. Weiter als zu den Poljanci Hrvati, der Herkunft der Burgenland- Kroaten, gehen unsere Stammbaum-Recherchen in der Familie nicht“, hält dieser schmunzelnd fest.

Wem hat der Ortschef bei der EM die Daumen gedrückt? „Natürlich den Österreichern, als es noch eine Mini-Chance für uns gab. Dann hab ich eher zu Island gehalten, weil ich insgeheim immer die Außenseiter unterstütze“, gibt er unumwunden zu.

Was hält der Ortschef generell von der isländischen Fußballmannschaft? „Sie haben bei der EM definitv überrascht, 2:1 gegen England und das Viertelfinale erreicht, dann erst gegen den Finalisten und Gastgeber Frankreich ausgeschieden, das kann sich wahrlich sehen lassen“, sagt der Fußballfan, der aktiv Tennis beim ASKÖ TC Draßburg spielt.