Erstellt am 16. April 2014, 10:53

von Martin Plattensteiner

Drei Orte ohne Strom. Am Montagnachmittag waren rund 1.330 Haushalte in Hirm, Krensdorf und Sigleß bis zu 40 Minuten stromlos

Der aufziehende Sturm am Montagnachmittag war Auslöser eines Stromausfalls, von welchem drei Orte betroffen waren. Um zirka 15.30 Uhr blieb in den Gemeinden Sigleß, Hirm und Krensdorf der elektrische Strom aus. Laut Energie Burgenland hatte ein umgestürzter Baum eine Leitung gekappt.

Gemeinde Sigleß am längsten betroffen 

In den Gemeinden Hirm und Krensdorf dauerte es 25 Minuten, bis die Stromversorgung für die 700 Haushalte wieder hergestellt war, die 630 Sigleßer Haushalte mussten eine Viertelstunde länger ausharren - dann war die beschädigte Leitung wieder Instand gesetzt.

„Auf einmal waren alle Geräte im Haushalt finster, da hat überhaupt nichts mehr funktioniert“, schildert der Sigleßer Benjamin Bruckschwaiger. „Durch so einen Zwischenfall sieht man erst, wie sehr wir vom Strom abhängig sind.“

„Die ganze Ortschaft war auf einmal komplett ohne Strom“, erzählt Ottilie Mezgolits aus Hirm. „Nicht einmal das Handy funktionierte, nur der Notruf war möglich.“