Erstellt am 27. Dezember 2010, 16:03

Einbrecher stemmten Loch in Supermarkt-Wand. In Bad Sauerbrunn (Bezirk Mattersburg) haben unbekannte Täter in den Weihnachtsfeiertagen einen Tresor aus einer Zielpunkt-Filiale gestohlen.

 "Die Verdächtigen haben die Lieferanteneingangstür des Supermarkts aufgezwängt, Gitterwände im Lagerraum aufgezwickt und ein Loch in die Bürowand gestemmt", sagte ein Polizist.  Wie viel Geld die Einbrecher erbeuten konnten, war zunächst nicht bekannt.

Die Angestellten des Supermarktes entdeckten nach dem verlängerten Wochenende heute, Montag, früh das große Loch in der Wand und alarmierten die Polizei. Die Unbekannten dürften sich laut Exekutive Zugang zum Büro verschafft und dort den Standplatz des Tresors ausfindig gemacht haben. "Das Loch wurde von draußen in die Wand gestemmt. Genau dahinter war der Tresor platziert", so ein Beamter.

Die Höhe des Sachschadens stand zunächst nicht fest. Es sei "etwas" Geld im Tresor gelegen, "aber nicht zu viel", hieß es von der Polizei.

Erst am vergangenen Donnerstag war ein Supermarkt Schauplatz einer kriminellen Handlung: Drei vermutlich slowakische Männer erbeuteten bei einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) die Tageslosung in fünfstelliger Höhe. Zwei der Männer verletzten dabei den Filialleiter und zwei Kassierinnen mit Tränengas-ähnlichem Mittel. Das Trio konnte mit der Beute Richtung Grenze flüchten. Von den drei Männern fehle noch jede Spur, hieß es auf APA-Anfrage am Montagnachmittag.