Erstellt am 19. September 2012, 00:00

Einbruchsserie in Schattendorf hält an. Wird geprüft / Polizei patrouilliert verstärkt. SPÖ fordert mehr Sicherheitsbeamte. Innenministerin lässt die Situation prüfen.

 |  NOEN

SCHATTENDORF / In den vergangenen Wochen stieg die Anzahl der Einbrüche im Bezirk an. Laut SPÖ hat es allein in Schattendorf in den letzten zwei Wochen 24 Einbrüche gegeben. Laut Bezirkspolizeikommandant Robert Galler wird derzeit verstärkt patrouilliert.

SPÖ-Klubobmann Christian Illedits fordert nun Innenministerin Johanna Mikl-Leitner auf, mehr Polizei für den Bezirk Mattersburg zur Verfügung zu stellen. „Die Innenministerin hat die Generaldirektion beauftragt, die Situation im Bezirk Mattersburg zu prüfen. Sobald die Ergebnisse vorliegen, wird dementsprechend reagiert“, so Andreas Wallner, Pressesprecher des Ministeriums für Inneres.

Einbrüche auf weiteren sechs Grundstücken 

 

Zu den jüngsten Meldungen: Bisher unbekannte Täter drangen in der Zeit zwischen Freitag und Samstag der Vorwoche in Nebengebäude und Garagen von insgesamt sechs Häusern in Schattendorf ein.

Aus einem Geräteschuppen wurde ein Quad gestohlen, wobei die Täter versucht hatten, das Fahrzeug über ein angrenzendes Feld nach Ungarn zu bringen. Da das Auto nicht fahrtüchtig war, mussten sie es noch vor der Staatsgrenze zurücklassen. Das Fahrzeug wurde von Anrainern entdeckt, die den Sachverhalt dann bei der Polizeiinspektion Schattendorf angezeigt haben.

Zudem wurden aus einer Garage zwei Fahrräder und eine Motorsense gestohlen.

Bei den anderen Objekten blieb es beim Einbruchsversuch. Die Täter richteten dort lediglich Sachschaden an - durch Aufzwängen einer Eingangstüre, Einschlagen bzw. Aufdrücken der Fenster. Die Höhe des Schadens ist derzeit unbekannt.