Erstellt am 02. März 2016, 15:19

von Michael Kremser

Erfolgreiche Sprachtalente. Zwei Schüler des Gymnasiums Mattersburg konnten 1. Plätze beim 26. Europa-Sprachen-Wettbewerb in Eisenstadt ergattern und stellten ihr Talent damit unter Beweis.

Gabriela Knöbl (3.v.r.) und Daniel Frkat (5.v.r) holten für die AHS-Mattersburg zwei Siege ein. z  |  NOEN, zVg

Vor Kurzem fand der 26. Fremdsprachenredewettbewerb in der Pädagogischen Hochschule in der Landeshauptstadt statt – das BG/BRG Mattersburg kann wieder einmal erfolgreich Bilanz ziehen. Gabriela Knöbl erreichte in der Fremdsprache Spanisch den 1. Platz, Daniel Frkat in Koratisch und Max Schneberger wurde beim Bewerb in Russisch Dritter. Beim Bewerb geht es darum, die Spachkompetenz der Schüler zu überprüfen – richtig vorbereiten kann man sich darauf nicht, wie Gabriela Knöbl zu berichten weiß: „Das Thema in diesem Jahr – Interkulturalität – war schon vorgegeben, allerdings kann man die Fragestellungen im Vorhinein nicht erahnen“, wie die Schülerin, die bereits schon im Vorjahr den 3. Platz belegte, erzählt. „Man befindet sich in einem Dialog mit einem Native-Speaker, daraus ergibt sich dann das Ergebnis“, beschreibt die angehende Maturantin den Ablauf des Bewerbs.

Gewonnen hat sie eine Reise nach Spanien, die sie im Sommer antreten wird – nachdem sie hoffentlich erfolgreich ihre Reifeprüfung in der Fremdsprache abgelegt hat. Daniel Frkat, der bei seiner ersten Teilnahme vor zwei Jahren Zweiter und im Vorjahr dritter wurde durfte sich ebenfalls auf den obersten Stockerplatz in diesem Jahr freuen: „Kroatisch ist meine Muttersprache, aber ich habe auch in Englisch teilgenommen und wurde bereits für das nächste Jahr in Spanisch angefragt“, so der Siebtklässler. Schulleiter Karl Pinter weiß die Leistungen seiner Schüler selbstverständlich zu würdigen. „Natürlich bin ich stolz auf unsere erfolgreichen Schüler und auch auf die Pädagogen und Pädagoginnen, die sie intensivst darauf vorbereiten, der Erfolg in den letzten Jahren – immerhin haben wir immer wieder erste Plätze geholt – zeigt, wie effizient an unserer Schule gearbeitet wird“, so der Gymnasiumdirektor.