Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

Erneute Einbrüche. Fahrräder erbeutet / Nach einigen Wochen Pause schlugen die Täter erneut in der Kogel-Region zu, dieses Mal zweimal in Baumgarten.

Von Richard Vogler

BAUMGARTEN / Eine Einbruchsserie verunsichert die Schattendorfer Bevölkerung - rund 30 Delikte binnen weniger Wochen wurden gezählt. Die letzten Taten wurden in der Nacht vom 18. auf den 19. September begangen - dabei schlugen die Täter auch in Rohrbach zu. Die Politik schaltete sich verbal ein - die SPÖ warf Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) vor, die Polizei im Burgenland ausgehöhlt zu haben. Fekter versprach ein 8-Punkte-Programm, das in Schattendorf umgesetzt werden soll.

Das Bezirkspolizeikommando verstärkte die Kontrollen und einige Wochen wurden keine Einbrüche gemeldet - bis zum letzten Wochenende. Dieses Mal hatten die Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Gemeinde Baumgarten im Visier und wieder war, wie in den meisten Fällen in Schattendorf, ein Nebengbeäude eines Wohnhauses Ziel der Diebe. Bei einem Schuppen konnten die Täter kein Diebesgut erbeuten, beim zweiten wurden sie fündig: Sie ließen von dort drei Fahrräder und einen Couchtisch mitgehen. „Die Diebstähle ziehen sich vom Oberpullendorfer bis zum Neusiedler Bezirk hinauf. Es handelt sich mit aller Wahrscheinlichkeit um unterschiedliche Tätergruppen“, berichtet Bezirkspolizeichef Robert Galler, der betont, dass weiterhin verstärkt kontrolliert wird.