Erstellt am 29. Januar 2016, 13:30

von APA/Red

Erster "Vertrauensanwalt" der SPÖ im Einsatz. Die SPÖ hat am Freitag in Mattersburg ihren ersten "Vertrauensanwalt" vorgestellt.

 |  NOEN, Shutter-stock/Gajus
Dieser soll künftig über eine Serviceline - das sogenannte "Rote Telefon" - Fragen beantworten. Die Partei will damit den direkten Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern stärken. Bis zum Sommer soll es laut SPÖ-Zentrale beinah in jedem österreichischen Bezirk einen "Vertrauensanwalt" geben.

Die "Vertrauensanwälte" der SPÖ arbeiten laut Parteiinformation ehrenamtlich und werden in allen Bezirken und größeren Gemeinden zum Einsatz kommen. Übernehmen sollen die Aufgabe etwa Gemeinderäte, die eine eigene Schulung am "Renner Institut" der SPÖ erhalten sollen, um eine "kompetente Beratung" der Hilfesuchenden zu ermöglichen. In Mattersburg übernimmt diese Aufgabe Thomas Hoffmann, der dort bereits Bezirksgeschäftsführer ist.

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid gratulierte dem neuen "Vertrauensanwalt" in einer Aussendung prompt zur "absolvierten Ausbildung". Das "Rote Telefon" ist unter 0676/7225683 erreichbar.