Erstellt am 25. Juni 2014, 09:05

von Richard Vogler

Fix: Nächstes Jahr wieder „Bella Italia“. Fest in der Innenstadt / Auch 2015 wird das Italienische Fest wieder stattfinden. Die Bilanz von heuer fällt durchwegs positiv aus.

Kulinarik. Insgesamt 18 Stände gab es beim heurigen „Bella Italia“ - Oliven durften dabei im Repertoire natürlich nicht fehlen. Foto: Richard Vogler  |  NOEN, Richard Vogler
Das „Bella Italia“ ging vergangene Woche, von Mittwoch bis Sonntag, über die Bühne - einen Tag darauf kann Alfred Bandat (Obmann des Tourismusverbandes) von der Fortsetzung berichten: „Auch 2015 wird das Italienische Fest wieder stattfinden. Der Termin ist ebenso fixiert - vom 25. bis 28. Juni.“

Bei der siebenten Auflage soll sich nichts Gravierendes ändern. „Das Konzept hat sich bewährt. Kleinere Adaptierungen kann man jedoch immer machen“, so der Organisator.

Mit dem sechsten italienischen Fest zeigt sich Bandat zufrieden: „Aufgrund des Feiertages hatten wir heuer fünf Tage, mit dem Besuch sind wir zufrieden, das Wetter war - bis auf Donnerstagabend, als es regnete – optimal. Nicht zu heiß und nicht zu kalt. Vor allem am Samstag waren am Abend mehr als 1.000 Leute am Veranstaltungsplatz.“

Resonanz der Standler ist durchwegs positiv

Fünf neue „Standler“ waren vertreten - darunter der stark frequentierte „Prosecco-Stand“, insgesamt gab es 18 Stände. Die Resonanz der Standler ist durchwegs positiv, wie Bandat zu berichten weiß: „Sie haben sich bei mir bedankt, weil die Akzeptanz der Besucher so groß ist.“

Ein Lob spricht Bandat der Stadtgemeinde aus: „Die Organisation war hervorragend. Bauhofleiter Günter Dorner und seine Mitarbeiter haben tolle Arbeit geleistet.“ Die Bauhofmitarbeiter starteten bereits einige Tage vor Beginn der Veranstaltung.

„Im Vorfeld galt es natürlich, die nötige Infrastruktur wie den Strom und die Wasserpunkte herzustellen“, berichtet Dorner. An den Tagen des Festes waren stets zwei Mitarbeiter damit beschäftigt, die Aufbauarbeiten zu leisten. An den Vormittagen nach den Festtagen entfernten stets vier Bauhofmitarbeiter den Unrat. Auch SPÖ-Bürgermeisterin Ingrid Salamon bilanziert zufrieden: „Das Fest hat heuer zum sechsten Mal statt gefunden und war sehr erfolgreich.“