Erstellt am 26. Februar 2013, 14:38

FPÖ-Führung tritt zurück. Obmann Peter Pregl, Geschäftsführer Uwe Hauer und Finanzreferent Ernst Gerdenitsch stellten sich nicht mehr der Wahl.

Abgedankt. Peter Pregl und Uwe Hauer kehren dem Bezirksvorstand den Rücken.  |  NOEN
Von Richard Vogler

x  |  NOEN
Paukenschlag innerhalb der Bezirks-FPÖ: Obmann Peter Pregl trat überraschend zurück und auch die beiden anderen „Köpfe“ – Geschäftsführer Uwe Hauer sowie Finanzreferent Ernst Gerdenitsch – stellten bei der Generalversammlung ihr Amt zur Verfügung. Die Entscheidung teilte Pregl Landesparteiobmann Hans Tschürtz „kurz vor der Bezirksversammlung mit. Zum einem sind es private Gründe.

x  |  NOEN, Picasa
Zum anderen hat innerhalb der Partei einiges nicht gepasst“, hält Pregl fest. Auch Bezirksgeschäftsführer Uwe Hauer wird dem neuen Vorstandsteam nicht mehr zur Verfügung stehen. „Ich pendle jeden Tag nach Wien zur Bundes-FPÖ, bin dort in der IT-Abteilung tätig und komme erst spät nach Mattersburg wieder heim. Ich habe auch vor, mich in naher Zukunft selbständig zu machen“, so der Mattersburger, der auch zwischen den Zeilen durchblicken lässt, dass die Trennung nicht ohne Ungereimtheiten vonstatten gegangen ist. „Es gibt auch noch weitere Gründe, die ich nicht anführen möchte“, erläutert Hauer. Zumindest beim Walbersdorfer Ernst Gerdenitsch ist der Abschied aus dem Vorstand (offiziell) reibungslos abgelaufen. „Ich bin schon so lange im Bezirksvorstand. Nun sollen andere ran.“

x  |  NOEN
Laut Tschürtz wurde ihm von Pregl einen Tag vor der Sitzung dessen Entschluss mitgeteilt. Mit den Dreien fehlen die „Köpfe“ auf einen Schlag - für Tschürtz ein Problem? „Das ist grundsätzlich nichts Negatives. Wir haben mit dem neuen Obmann Herbert Schütz und Geschäftsführer Wolfgang Bußlehner zwei sehr gute Leute.“
Auf die Unstimmigkeiten angesprochen, hält der Landesparteiobmann fest: „Auch in anderen Parteien gibt es Differenzen.“ Um die neue Besetzung des Vorstandes soll es heftige Diskussionen gegeben haben – dreieinhalb Stunden dauerte die Sitzung.

Die Ziele des neuen Parteiobmanns, Herbert Schütz aus Rohrbach? „Jetzt ist einmal Teambuilding angesagt, für konkrete Pläne muss der neue Vorstand einmal tagen. Wir wollen die erfolgreiche Arbeit von Peter Pregl weiterführen und uns im Bezirk Mattersburg weiterentwickeln.