Erstellt am 03. Juni 2015, 11:30

von Melanie Windbüchler

Achtbares Ergebnis für die SPÖ in Neudörfl. Bei der Landtagswahl hat die SPÖ Neudörfl nur einen Verlust von 0,65 Prozent, aber die FPÖ legte stark zu.

Auch Martin Giefing wählte im Gemeindeamt Neudörfl  |  NOEN, zVg

Bedrückte Stimmung bei der SPÖ Neudörfl am Sonntag. Die Stimmverteilung in Neudörfl zeigte ein deutliches Plus für die FPÖ. 5,8 Prozent erhielt die Freiheitliche Partei mehr als im Jahr 2010. Martin Giefing ist aber froh, dass die SPÖ – im Gegensatz zu vielen anderen Dörfern – nur wenige Stimmen verloren hat: „Wir haben ein herzeigbares Ergebnis erzielt, dafür, dass wir aus Neudörfl acht Kandidaten hatten – darunter auch einen Spitzenkandidaten.“

x  |  NOEN, Bischof

Bürgermeister Dieter Posch freut sich über eine hohe Wahlbeteiligung: „Die SPÖ hat zwar ein Minus von 0,65 Prozent, allerdings muss man das anders rechnen, da im Vergleich zu 2010 viel mehr Personen wählen waren.“ Posch kritisierte auch die Angstschürerei der FPÖ: „Dort, wo seit 25 Jahren Asylwerber aufgenommen werden und wo die Leute merken, dass von den Asylwerbern keine Gefahr ausgeht, hat die SPÖ am wenigsten verloren. In allen anderen Dörfern, wo nur Umfragen gemacht wurden bezüglich Asylwerber und die FPÖ Angst geschürt hat, anstatt auf die Menschenschicksale einzugehen, hat die SPÖ verloren.“

"Viele denken, ihre Stimme zählt nicht"

Ortsparteiobmann der FPÖ Wolfgang Bußlehner freut sich über das Ergebnis, sieht aber noch mehr Potenzial: „Alle, die nicht Rot-Schwarz gewählt haben, werden mit dem Ergebnis zufrieden sein. Aber meiner Meinung nach ist das Ergebnis noch immer zu niedrig, um im Land neue Wege gehen zu können. Es ist aber gut, dass ein Neudörfler für die FPÖ angetreten ist“, sagte Bußlehner und führt weiter fort: „Nach der Wahl fangen die Menschen meist erst an zu denken. Die Menschen werden sich fragen, warum es so ist, wie es ist, anstatt nachzudenken, wie es dazu kommen konnte. Es sind wieder viele Menschen nicht wählen gegangen, weil viele denken, ihre Stimme zählt nicht. Aber dem ist nicht so!“

Auch die Grünen machten ein Plus von 0,41 Prozent in Neudörfl. Sabine Schügerl zum Gesamtergebnis: „Mit 6,4 Prozent haben wir das beste Ergebnis in der Geschichte der Grünen Burgenland erreicht. Das ist fantastisch!“


Detailergebnis Neudörfl

  • SPÖ 56,72 Prozent (-0,65),

  • ÖVP 11,84 Prozent (-4,95),

  • FPÖ 17,85 Prozent (+5,08),

  • Grüne 4,73 Prozent (+0,41),

  • LBL 4,45 Prozent (-4,30),

  • Neos 3,74 Prozent,

  • CPÖ 0,66 Prozent.