Erstellt am 30. November 2011, 00:00

Freude über Umsatz und Parkplatz-Ärger. ARENA / Besucherandrang bei Cosmos-Eröffnung und guter Umsatz am ersten Adventsamstag. Ärgerlich: Zu wenig Parkplätze.

Prall gefüllt. Einige Autos weichten auf einen Feldweg aus.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Am vergangenen Wochenende klingelten die Kassen: Am Freitag stand die Eröffnung des Elektrogroßhändlers Cosmos in der Arena am Programm und tags darauf gab es den ersten Advent-Einkaufssamstag. „Wir sind mit dem Umsatz am Freitag und Samstag sehr zufrieden. Dass zur Eröffnung der Andrang groß sein wird, das war uns bewusst. Dass die Kunden so in Scharen komemn, damit haben wir nicht gerechnet“, berichtet Cosmos-Geschäftsführer Peter Fahringer. Nicht so freudig kommentierten einige Arena-Besucher die Parkplatzsituation im ersten Abschnitt. Infolge des Andrangs am Freitag waren Abstellplätze bald Mangelware und es wurde – wie zumeist an den Wochenenden im gegenüberliegenden Teil – auf den Feldwegen geparkt. „Das ist ein Witz, dass ich am Feldweg parken muss“, meinte etwa eine Pensionistin.

Düstere Prognosen,  jedoch starker Umsatz

 

Die Prognosen des Handels für den ersten Advent-Einkaufssamstag waren nicht allzu hoch geschraubt. „Wenn der erste Advent-Samstag auf einen November-Tag fällt, dann war der Umsatz zumeist vergleichbar mit einem herkömmlichen Samstag. Einer der Gründe ist, dass das Weihnachtsgeld noch nicht am Konto ist“, berichtet Harald Schermann von der Wirtschaftskammer. Dies hat sich für vergangenes Wochenende jedoch nicht bestätigt. „Der Umsatz in allen Bezirksvororten war besser als erwartet“, so Schermann. In der Arena gab es beim Brillenfachgeschäft Pearle einen sehr guten Umsatz. Die Zahlen sind noch besser als voriges Jahr“, berichtet Geschäftsführerin Sabrina Viehaus. Und auch die Momo-Boutique verzeichnete um „eine Spur mehr Umsatz“, so Filialleiterin Michi Giefing. Bei Libro war die Frequenz in etwa „gleich wie voriges Jahr“. In der Mattersburger Innenstadt freute sich Claudia Resch von „Sisley“ über mehr Kunden und mehr Einnahmen als im vergangenen Jahr. Bei „Blumen Manhardt“ war zunächst weniger los, dann lief es jedoch besser. Unterm Strich gleich gut wie letztes Jahr.