Erstellt am 24. Juni 2015, 10:06

von Michael Kremser

Gelände erstrahlt nun neu. Die Umbauarbeiten am Festivalgelände sind nun abgeschlossen und am vergangenen Wochenende-beim "Urban Art Forms" - wurde das "Facelifting" präsentiert.

Modern und »industrial« - so lässt sich der neue Look der Ottakringer Arena beschreiben.  |  NOEN, Bauer

Anfang des Jahres ließen Festivalbetreiber Ewald Tatar und Geländeinhaber Franz Bogner mit ordentlichen Neuigkeiten für die diesjährige Festivalsaison aufhorchen – dem Festivalgelände, das vor allem durch seinen „Woodstockcharakter“ die Massen begeisterte wurde ein „Facelifting“ verpasst – Kostenpunkt: rund 400.000 Euro.  

Veranstaltungsstätte präsentierte sich im neuem Look

Die Umbauarbeiten am Gelände sollten bereits mit dem Konzert der Finnischen Band „Sunrise Avenue“ Ende Mai beendet sein – dies Kunststück konnte allerdings nicht vollbracht werden, aber am vergangenen Wochenende, pünktlich zum „Urban Art Forms“-Festival, das nach kurzem Intermezzo in der Steiermark wieder in die Ottakringer Arena nach Wiesen zurückgekehrt ist, präsentierte sich die Veranstaltungsstätte in neuem, modernem Glanz. „Ich besuche schon seit Jahren diverse Veranstaltungen hier in der Ottakringer Arena, der neue Look passt, so denke ich, ganz gut – alles hier wirkt nun viel moderner, aber ich denke, dass auch der alte Charme nicht ganz verloren ging“, berichtet eine Besucherin.

Das nächste große Festival, das legendäre „Sunsplash“ findet übrigens am Freitag, 3. Juli, in der neuen Ottakringer-Arena in Wiesen statt.