Erstellt am 28. September 2015, 18:04

Gentleman’s Ride. Text: Moskau, Hamburg, New York, Sydney, Hong Kong, Dubai, London – das sind nur einige der teilnehmenden Städte, an denen sich Jahr für Jahr, Ende September, Biker, zum „Gentlemans Ride“ treffen.

 |  NOEN, Michael Kremser
Die Biker vom Motorradstammtisch „Die Gänse“ haben tatsächlich das OK von den Veranstaltern bekommen, und so gehörte Bad Sauerbrunn 2015 auch zu den „official rides“. Der „Gentleman’s Ride“ ist ein seit 2012 jährlich weltweit stattfindendes Event für Motorradfahrer. Ziel ist es, das Image der Motorradfahrern zu verbessern und parallel dazu die Förderung der Prostatakrebsforschung.

Der Gentleman’s Ride wurde 2012 vom Australier Mark Hawwa aus Sydney gegründet. Der Gentleman’s Ride ist gleichzeitig eine Art Straßentheater und eine Ausfahrt. Es geht darum, in betont „feiner“ Kleidung und coolen Motorrädern aufzutreten.



Die Teilnehmer trugen beispielsweise Monokel, Schnurrbärte (in der Regel angeklebt), seidene Westen, Tweed Anzüge oder -kostüme.  Der Konvoi setzte, von Beamten der Verkehrsabteilung gelotst, vom Kurort in Richtung Eisenstadt in Bewegung.

Ihr erstes Ziel war das Schloss Esterhazy in Eisenstadt. Stilgerecht wurden die Gentleman und Gentleladys mit einem Gläschen Sekt empfangen. Nach kurzem Smalltalk ging es schon weiter. In Mattersburg, bei „DJ`s Diner“ erfolgte der nächste Halt, ehe die Gruppe wieder in Bad Sauerbrunn eintraf.

„Tea time“ hieß es am Gelände des Sonnberghof`s. Hier erfolgte auch die offizielle Übergabe der Spenden an die Burgenländische Krebshilfe. Kurz um es war ein perfekter „Feiner Herren Motorrad Sonntags Ausflug“.