Erstellt am 22. Juli 2015, 08:47

von Richard Vogler

Gesteinsbrocken fiel vom Viadukt. Einem Autolenker wäre in der Michael Kochstraße das Stück beinahe auf das Dach des Wagens gekracht.

Der hintere Teil, ist zwar abgesichert - dieser Part bei der Kochstraße hingegen nicht.  |  NOEN, Kremser

Die Sanierungsarbeiten beim Viadukt sind seit einigen Wochen im Gange. Der untere Teil in Richtung Wulka ist mit einer großen blau-weißen Abdeckung gesichert, der obere Teil hingegen nicht – was einem Autofahrer beinahe zum Verhängnis wurde. Vergangene Woche fiel ein Gesteinsbrocken auf die Straße und wäre beinahe auf den Wagen des Lenkers gestürzt. Bis auf den Schreck ist dem Autofahrer nichts passiert, er räumte noch den Gesteinsbrocken von der Straße weg.

Auf Anfrage der BVZ, warum es diese Abdeckung nicht auch im Bereich der Straße gibt, wird man vertröstet: „Die dort zuständigen Mitarbeiter sind großteils auf Urlaub“, heißt es von Seiten der ÖBB. Aus diesem Grund könne man derzeit noch keine Auskunft geben.