Erstellt am 06. November 2014, 13:25

von APA/Red

Spatenstich für "Aqua Burgenland Sopron". In Neudörfl (Bezirk Mattersburg) ist am Donnerstag der Spatenstich für das grenzüberschreitende Trinkwasserversorgungsprojekt "Aqua Burgenland Sopron" erfolgt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka/BilderBox.com
Das Projekt dient der gegenseitigen Absicherung der Wasserversorgung und stellt die Versorgung von rund 300.000 Menschen in der Wachstumsregion Wien, Györ, Bratislava, Sopron und Eisenstadt sicher, hieß es.

Bauende des ersten Abschnitts mit 2017 geplant

Die nun erfolgte Grundsteinlegung für die Errichtung der Transportleitung von Neudörfl nach Rohrbach markiere den Start des Projektes, das vom Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland, vom Wasserverband Mittleres Burgenland sowie von der Stadt Sopron mit dem Soproner Wasserwerk entwickelt wurde.

Die Bauarbeiten für diesen Projektabschnitt sollen im Jahr 2017 abgeschlossen sein. Die Investitionskosten betragen rund 17 Mio. Euro.

Nach dem ersten Projektabschnitt ist von 2017 bis 2018 der letzte Abschnitt von Rohrbach bis zur Staatsgrenze bei Schattendorf geplant. Die Versorgungsleitung ist insgesamt 28 Kilometer lang.

Die Finanzierung der Bautätigkeit auf österreichischer Seite erfolgt unter EU-Beteiligung über die Europäische Investitionsbank (EIB). Die Gesamtbaukosten für das transnationale Projekt, das bis zum Jahr 2021 abgeschlossen sein soll, belaufen sich auf 100 Mio. Euro. Die Umsetzung ist im Burgenland mit 33 Mio. Euro, in Ungarn mit rund 67 Mio. Euro veranschlagt.