Erstellt am 22. September 2015, 10:08

von Wolfgang Millendorfer

G’riss um die Wiesen-Festivals. Wie kolportiert wird, sollen sich die Wege von Ewald Tatar und der Bogner GmbH trennen. Von beiden Seiten wird das aber nicht bestätigt.

 |  NOEN

Für Aufregung sorgte die Meldung, dass der angekündigte Vertrag zwischen Franz Bogners Wiesen-GmbH und Ewald Tatars Skalarmusic geplatzt sei. Schärfster Konkurrent um den exklusiven Fünf-Jahres-Vertrag am legendären Festivalgelände ist die Arcadia Live Music GmbH, die bereits den Zuschlag erhalten haben soll.

Auf BVZ-Anfrage bestätigte man auch im Arcadia-Büro, dass man sich bereits auf „die neue Herausforderung“ freue: „Wir haben schon viele Ideen, die momentan noch nicht spruchreif sind. Weitere Details kommen in den nächsten Wochen.“ Zugleich verweist Franz Bogner aber auf die noch laufenden Verhandlungen: Demnach gäbe es Gespräche, es sei aber „noch nichts entschieden“.

„Haben eine rechtlich gültige Vereinbarung“

Ewald Tatar jedenfalls bleibt gelassen: „Wir haben eine rechtlich gültige Vereinbarung mit der Bogner Veranstaltungs-GmbH, das Festivalgelände Wiesen auch 2016 exklusiv in den bisher bekannten Genres weiterhin mit unseren Festivals und Konzerten zu bespielen.“

Erst heuer hatte Tatar den erfolgreichen Wiesen-Relaunch mit Umbauten in der Höhe von 400.000 Euro gestartet. Mit 60.000 Besuchern gab es einen Zuwachs um 35 Prozent. Auch die Planung des 40-jährigen Jubiläums für 2016 ist bereits angelaufen. Neben bewährten Formaten wie dem Two Days a Week, den Lovely Days oder dem Harvest of Art soll es auch einige Überraschungen geben.

Die Arcadia-GmbH, die sich heuer mit dem Grazer Nuke-Festival in der Szene meldete und vom deutschen Booking-Riesen FKP Scorpio unterstützt wird, kündigten ebenfalls bereits ein Konzert an: Am 30. Juli soll Rapper Cro in Wiesen auftreten.