Erstellt am 06. März 2013, 00:00

Gustav-Degengasse eine Woche gesperrt. Platanen werden gekürzt / Am „Bachboden“ wachsen die Platanen in den Himmel. Abbrechende Äste könnten Passanten verletzen.

Bald „zu“. Die Gustav-Degengasse steht ab kommenden Montag nicht zum Parken zur Verfügung.  |  NOEN
Marie-Luise Wenzl

MATTERSBURG /  Bei der letzten Überprüfung mittels Baumkataster wurde festgestellt, dass die Statik bei den Platanen in der Gustav-Degengasse nicht mehr der Norm entspricht und die Bäume daher um 20 Prozent zurück geschnitten werden müssen. „Unter den Platanen fließt die Wulka, daher ist ein Rückschnitt der Bäume notwendig“, erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Ab kommenden Montag, wenn es die Witterung zulässt, werden in der Gustav-Degengasse diese Arbeiten an den Weiden in Angriff genommen. Man rechnet damit, dass man für den Rückschnitt etwa eine Woche brauchen wird. In dieser Zeit werden die Parkplätze der Kurzparkzone gesperrt sein, es besteht also hier ein Halte- und Parkverbot. Bauhofleiter Günter Dorner: „Der Rückschnitt ist aus Gründen der Sicherheit notwendig. Abbrechende Äste könnten Passanten treffen und verletzen. Die Anrainer der Gustav-Degengasse werden aber mit Hilfe von sogenannten Lotsen die Möglichkeit haben, ihre Privatparkplätze anzufahren. Besteht diesbezüglich Bedarf, werden die Arbeiten nach Möglichkeit für die Zufahrt unterbrochen werden.“