Erstellt am 21. Januar 2015, 07:50

Hauseinbruch in Sigleß ist geklärt. Ein 27-Jähriger und sein noch flüchtiger 31-jähriger Komplize verursachten Schaden von 38.000 Euro.

Dreist. Bei dem Einbruch in Sigleß wurde der Täter vom Hausbesitzer gestört. Auf sein Konto gehen auch Einbrüche in Nieder- und Oberösterreich.  |  NOEN, Erwin Wodicka

Für einen Schaden von rund 38.000 Euro soll ein mutmaßlicher Einbrecher, der seit Oktober in Untersuchungs-Haft sitzt, bei fünf Einbrüchen in Nieder- und Oberösterreich sowie dem Burgenland verantwortlich sein.

Nach dem Einbruch in ein Haus in Sigleß hatten für den 27-Jährigen am 18. Oktober die Handschellen geklickt. Er war damals beim Einbruch vom Hausbesitzer gestört worden und ergriff die Flucht. Nach 30 Minuten konnte ihn jedoch eine Polizeistreife festnehmen.

In drei Bundesländern unterwegs

Obwohl er im Gefängnis bisher schwieg, stießen Polizisten bei den Ermittlungen auf seinen 31-jährigen Komplizen. Für den Mann wurde ein Haftbefehl beantragt, er ist flüchtig.