Erstellt am 11. Juni 2014, 08:56

von Martin Plattensteiner

Hilfsaktion für Flutopfer. Die Hirmer Familie Sejmenovic sammelte für die Flutopfer ihrer Heimat Sachspenden. Die Gemeinde unterstützte die Aktion mit Flugzetteln.

Ortschefin Inge Posch-Gruska (l.) mit Azika und Afan Sejmenovic.  |  NOEN, BVZ
Afan und Azika Sejmenovic verließen vor 22 Jahren ihre Heimatstadt Bijeljina in Bosnien, um sich in Österreich eine neue Existenz aufzubauen. In Hirm wurde man sesshaft, Afan fand als Fassadeur einen Job, Azika arbeitet als Reinigungskraft in einem Baumarkt.

Bevölkerung zeigte sich äußerst kooperativ

Als sie die Hiobsbotschaften der Ausmaße der Flutkatastrophe in ihrer Heimat erfuhren, handelten die Sejmenovic‘s flott. Mit Unterstützung der Gemeinde wurden im Ort Zettel verteilt, auf denen um Sachspenden gebeten wurde.

Die Bevölkerung zeigte sich äußerst kooperativ. Schnell stapelten sich im Hobbyraum der Familie Lebensmittel, Gewand und Medikamente.

„Ich bin überwältigt, wie viel da zusammengekommen ist“, meint Afan Sejmenovic. Diese werden von ihm persönlich nach Bijeljina gebracht, wo seine Mutter und zwei Verwandte leben. „Mein Bruder und ich werden alles nach Bosnien bringen und auf die Häuser aufteilen, die es am Schlimmsten getroffen hat. Am Freitagabend geht die Reise los.“