Hirm

Erstellt am 26. August 2016, 13:03

von Peter Wagentristl

Kirtagsbaum gerettet, Verein besteht weiter. Obwohl die Auflösung im Raum stand, konnten die Hirmer Burschen dank Zuwachs wieder den Kirtagsbaum stellen.

Neu aufgestellt. Alle Erwartungen übertroffen hat in Hirm die Zahl an Helfern, die mit dem Burschenverein den Kirtagsbaum am Hauptplatz aufgestellt haben — über 30 Leute am Werk. Foto: zVg  |  zVg

Vor einem halben Jahr war die Sorge noch groß: Der Hirmer Burschenverein gab bekannt, dass man den Verein auflösen wolle (die BVZ hat berichtet). Doch das Tief wurde überwunden und mit neuen Helfern konnten die Burschen auch heuer beim Kirtag den Baum aufstellen.

„Mit Hilfe von 36 Leuten wurde der Baum aufgestellt. So viele Unterstützer gab es wohl seit Jahrzehnten nicht mehr“, freute sich Bürgermeisterin Inge Posch-Gruska (SPÖ) beim Ausklang des Kirtags.

Mitgliederzuwachs im heurigen Jahr

Früher waren etwa 30 Leute beteiligt, in den vergangenen Jahren war die Beteiligung kontinuierlich gesunken, etwa lediglich zehn Leute haben 2015 noch beim Baumaufstellen geholfen. Schließlich fiel es den Vorstandsmitgliedern schon schwer, alle nötigen Funktionen zu besetzen, weshalb die Auflösung unausweichlich schien. Schließlich kam es aber anders und der Burschenverein blieb zur Freude aller Hirmer erhalten.

Tatsächlich durfte man sich beim Burschenverein um Obmann Daniel Müllauer in den letzten Monaten über Solidarität in der Not freuen. Nachdem die Auflösung bereits im Raum stand und beim Vorstand die Hoffnung schon verloren war, kamen immer mehr Leute, um den Hirmer Burschenverein zu unterstützen.

Nicht nur bei seiner Rede beim Baumaufstellen zeigte Müllauer sich dankbar für die Unterstützung in der Gemeindebevölkerung, auch gegenüber der BVZ gab er sich euphorisch: „Dass tatsächlich so viele Leute kommen um uns zu helfen, hätte ich mir nicht einmal zu träumen gewagt.“

Unter die Arme griff den Hirmer Burschen dabei auch der Jugendverein. Auch die Tombola wurde heuer vom Jugendverein organisiert. Den Hauptpreis stellte aber weiterhin der Burschenverein. Mit dem Fortleben des Vereins wurde außerdem auch der Hauptpreis bei der Kirtags-Tombola gesichert — der Erste Platz ist dabei nämlich aus Tradition der Kirtagsbaum.