Erstellt am 10. Juli 2013, 00:00

Hirtengasse als Pro Mente-Standort?. Verhandlungen / Das Zentrum für psychisch Kranke könnte am Gelände des ehemaligen Mörz-Sägewerkes erbaut werden.

Nähe Stadtzentrum. Auf der ersichtlichen Rasenfläche und dem ehemaligen Sägewerk (befindet sich dahinter) will Bruno Wögerer das Zentrum erbauen lassen. Foto: Richard Vogler  |  NOEN, Richard Vogler
Von Richard Vogler

MATTERSBURG / Dass ein neues Pro Mente-Zentrum in Mattersburg angesiedelt wird, ist beschlossene Sache. Wo es hinkommen soll, ist noch offen. Obmann Bruno Wögerer präferiert einen Standort in der Hirtengasse. Das Zentrum für psychisch Kranke soll am Areal des ehemaligen Mörz-Sägewerkes Platz finden.

„Mit den Besitzern, der Familie Mörz, hat es bereits Gespräche gegeben und es sieht sehr gut aus, dass wir dort bauen können“, berichtet Wögerer. Ursprünglich war geplant, das Zentrum in der Nähe der Schärfsiedlung – zwischen der Klausgasse, der Leopold Figl-Gasse und dem Mühlgraben, zu errichten. „Der Standort in der Hirtengasse hätte mehr Vorteile. Wir würden uns beim Zentrum befinden und mit dem Pflegeheim Villa Martini, das gleich neben dem Grundstück liegt, würden sich Synergieeffekte ergeben. Beatrix Mörz bestätigt, dass es Gespräche gegeben hat, will diese jedoch nicht näher kommentieren: „Es ist alles möglich, mehr will ich dazu nicht sagen.“