Erstellt am 07. Oktober 2015, 09:12

von Richard Vogler

"Höheres Unfallrisiko durch die Ampeln". Der Mattersburger Grün-Gemeinderat Michael Unger kritisiert das Vorhaben, zwei Ampelregelungen an der S4 einzuführen.

Staugefahr. An Werktagen, ab 15 Uhr, bilden sich an der S4 immer wieder Autoschlangen.  |  NOEN, Richard Vogler

Vor Kurzem wurde die Lösung für die Verkehrssituation bei der Arena präsentiert – nun hagelt es Kritik von Grünen-Gemeinderat Michael Unger. „Die Grünen haben schon mehrmals betont, dass das Verkehrskonzept bei der Arena von Anfang an nicht durchdacht war.

„Schon jetzt gab es Auffahrunfälle, weil man mit hohem Tempo auf den Kreisverkehr zufährt.“ Michael Unger

Die neue Variante, dort zwei Ampeln zu errichten, wird die Situation nicht entschärfen, sondern eventuell sogar zu einem höheren Unfallrisiko führen“, erläutert Unger, um weiter auszuführen: „Schon jetzt gab es oft Auffahrunfälle, weil man mit hohem Tempo von der Autobahn auf den Kreisverkehr zufährt. Das würde sich danach nicht ändern, aufgrund der Ampelregelung werden die Autoschlangen vermutlich noch länger werden.“

Geht es nach Unger, so ist es für die Fußgänger zwar ein Vorteil, nun einen eigenen Übergang benützen zu können, doch auch hier frage man sich, ob die Gefahr, diese hochrangige Straße zu überqueren, nicht trotz Ampelregelung relativ groß sei. Von Verkehrslandersrat Helmut Bieler wurde bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben.