Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

Innerhalb von 18 Jahren siebenmal eingebrochen. ZUGESCHLAGEN / Vergangene Woche wurde in der Neuen Mittelschule Bargeld aus dem aufgeschnittenen Tresor gestohlen.

MATTERSBURG / In der Nacht von Montag auf Dienstag der Vorwoche brachen bislang unbekannte Täter in das Schulgebäude der Neuen Mittelschule in Mattersburg ein. Sie schnitten den Tresor auf und stahlen daraus Bargeld. „Ich bin seit 18 Jahren an dieser Schule und dies ist bereits der siebente Einbruch in dieser Zeit. Seit der Renovierung im Schuljahr 2003/04 wurde bereits viermal in unsere Schule eingebrochen“, verrät Schuldirektorin Johanna Schwarz.

Die Schulleiterin und ihr Team gehen aufgrund der bisherigen Einbrüche besonders vorsichtig mit Bargeld um. „Normalerweise wird Bargeld bei uns nur zwischengelagert und so schnell wie möglich auf die Bank getragen und eingezahlt. Die anderen Male ist kaum etwas gestohlen worden, weil die Täter den Safe nicht öffnen konnten“, so Johanna Schwarz.

Dieses Mal haben die Einbrecher wohl mehr „Glück“ gehabt. Nach dem Eindringen in das Gebäude brachen sie die Türen und Kästen im Sekretariat und der Direktion auf. Ein dort vorgefundener Tresor wurde aufgeschnitten und das darin befindliche Bargeld gestohlen, das am Schulanfang für Schulveranstaltungen und Schulaktionen eingesammelt worden war. Weiteres stahlen die Einbrecher aus den verschlossenen Kästen Video- und Digitalkameras.

Die Schulleiterin spricht von einem immensen Sachschaden, den die Täter hinterlassen haben. Die Höhe des Gesamtschadens kann derzeit jedoch noch nicht beziffert werden.