Erstellt am 21. November 2015, 08:17

von Richard Vogler

„CombiNation“ feiert das zehnte Jahr. Der Kunst- und Kulturverein präsentiert seine Werke von Freitag bis Sonntag in der Mattersburger Meidl-Halle

 |  NOEN
Mit einer Jubiläumsausstellung feiert der Kunst- und Kulturverein „CombiNation“ sein zehnjähriges Bestehen. In der Meidl-Halle in Mattersburg eröffnete eine Vernissage am Freitag, 20. November, 19 Uhr, die Schau, die bis zum Sonntag, 22. November, zu sehen ist.



Wie entstand „CombiNation“? 2004, während der von Brigitte Stolovitz initiierten und organisierten zweiten Mattersburger Hobbykünstler-Ausstellung in der Bauermühle wurde von den Teilnehmern der Wunsch geäußert, man möge sich doch in Zukunft öfter treffen. Brigitte Stolovitz griff dies auf und fragte im Rathaus nach, ob es möglich wäre, ein regelmäßiges Treffen in den Räumlichkeiten der Bauermühle abzuhalten. „Da die Bürgermeisterin Ingrid Salamon immer ein offenes Ohr für künstlerische und kulturelle Bereiche hat, unterstützte sie diese Bestrebungen, und so entstand hier im Juni 2004 der Mal- und Kreativtreff.

Dieser Treff war auch die Keimzelle für die Gründung des Kunst- und Kulturvereins „CombiNation“ mit den Gründungsmitgliedern Brigitte Stolovitz, Isabella Wolf und Cleo Ruisz im Jahr 2005. Brigitte Stolovitz wurde zur Obfrau gewählt.

Förderung von künstlerischen Aktivitäten

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bezweckt die Förderung von künstlerischen Aktivitäten, von künstlerischer Weiterbildung und von nationalen und internationalen künstlerischen Kooperationen. Er plant und organisiert Vernissagen, Ausstellungen, Präsentationen, Seminare, Kurse, Weiterbildung, medienwirksame Aktionen, Werbung, Museumsbesuche sowie gemeinsame Aktivitäten.

„CombiNation“ wurde zu einer Plattform für bildende und darstellende Künstler, wie Maler, Designer, Interpreten, Kabarettisten, Tänzer, Autoren, Musiker, Keramiker, Bildhauer, Kunsthandwerker und Kunstinteressierte.

„Es entstand auch ein Netzwerk mit anderen burgenländischen, niederösterreichischen und Wiener Vereinen. Außerdem wurden Kontakte nach Ungarn und nach Italien geknüpft. So konnten einige Mitglieder bereits Auslandserfahrung sammeln“, freut sich Stolovitz, die derzeit mit ihrem Team aus zeitlichen Gründen nur einmal im Jahr eine große Ausstellung organisieren kann. „Da wir mittlerweile schon eine so große Gruppe sind und uns dafür in Mattersburg nach der Schließung der Martinischenke und des Kulturzentrums die Ausstellungsräume fehlen“, bedauert die Obfrau.

„CombiNation“ ist aber schon fleißig am Planen eines neuen Projektes mit dem Titel „Burgen–Land“, das 2016 präsentiert werden soll.