Erstellt am 11. Mai 2011, 00:00

Jugendorganisationen: 10 neue Gruppen geplant. IN VORBEREITUNG / Bis Ende 2011 soll es bei der SJ und der JVP vier, bei der Jungen FPÖ zwei neue Orts-Gruppierungen geben.

SJ: Martin Giefing ist seit September 2010 Bezirksobmann. VOGLER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON RICHARD VOGLER

BEZIRK /  Im Bezirk Mattersburg herrscht bei den Jugendorganisationen der Parteien Bewegung - in den 19 Gemeinden des Bezirks sollen noch heuer insgesamt zehn Jugendgruppierungen hinzukommen.

Bei der SJ „steht die Gründung der Ortsgruppe Zemendorf/Stöttera kurz bevor, noch im Mai wird die Sitzung dazu stattfinden“, berichtet SJ-Bezirksobmann Martin Giefing. Und auch in Sigleß ist es quasi beschlossene Sache, dass es eine Jugendorganisation mit Julia Herr als Obfrau geben wird. In zwei weiteren Gemeinden schaut es laut Giefing sehr gut aus: In Rohrbach gibt es intensive Gespräche, in Loipersbach ebenso (dort ist Jugendgemeinderat Markus Guttmann aussichtsreicher Kandidat auf den Chef-Posten). „In jenen Gemeinden, wo es keine SJ-Gruppierungen gibt, haben wir zumindest Ansprechpartner“, hält Giefing fest. Der Neudörfler kann sich als einziger der drei Jugend-Bezirkschefs voll und ganz der Politik widmen: Er ist seit Jänner 2010 Landesgeschäftsführer der SJ, auf Bezirksebene folgte er im September 2010 dem Sieggrabener Andreas Gradwohl als Obmann.

JVP und SJ im Bezirk mit  jeweils neun Ortsgruppen

Die JVP stellt mit neun Ortsgruppen gleich viele wie die SJ im Bezirk Mattersburg. Läuft alles glatt, so werden wie bei der SJ vier neue Gruppen noch heuer dazukommen. In Zemendorf/Stöttera wird die JVP mit Obfrau Julia Wagentristl in den nächsten drei Monaten gegründet. In Bad Sauerbrunn laufen bereits die Planungen, in Antau gibt es konkrete Gespräche und in Neudörfl schaut es laut Michael Piller, bis vor einem Monat noch JVP-Bezirkschef, sehr gut aus.

Neuer JVP-Obmann seit  April 2011 im Amt

„In einigen Gemeinden haben wir keine offizielle JVP, jedoch engagierte, junge Politiker, die bereits im Gemeinderat tätig sind“, berichtet Piller, um ins Detail zu gehen: „In Hirm gibt es Michael Mach oder Daniel Gschaider, in Wiesen Gemeindevorstand Martin Müller, in Baumgarten Karl Leeb. Alle sind noch keine 30.“ Daniel Schöll steht seit 10. April als Bezirksobmann an der Spitze der JVP im Bezirk. Seit 2008 engagiert er sich für die Junge ÖVP, er ist 19 Jahre jung und hat Ambitionen, bei den Wahlen im kommenden Jahr in den Schattendorfer Gemeinderat einzuziehen.

Ortsgruppen der Jungen Freiheitlichen gibt es bereits länger in der Bezirkshauptstadt sowie in Loipersbach, heuer kam jene in Neudörfl hinzu. „In Draßburg mit Walter Wassicek als Obmann und in Antau mit Fabio Tarrodi werden wir aller Voraussicht nach eine Junge FPÖ aus der Taufe heben“, berichtet FPÖ-Bezirksparteiobmann Peter Pregl, der bis September 2010 Chef der Jungen Bezirks-Freiheitlichen war. Auf ihn folgte die Rohrbacherin Nicole Trinkl, Bauingenieurin und 24 Jahre alt, die sich seit vier Jahren für die FPÖ engagiert. Die Grünen verfügen über keine eigene Jugendgruppe. „Es gibt zwei, drei junge Personen aus dem Bezirk, die gerade dabei sind, sich zu organisieren“, erläutert Sonja Sieber, Bezirkssprecherin der Grünen. Ob es Bestrebungen gibt, offiziell Junge Grünen aus der Taufe zu heben? „Man ist gerade dabei, landesweit so etwas zu organisieren“, erläutert Sieber.


Die SJ gibt es bereits in Bad Sauerbrunn, Baumgarten, Draßburg, Forchtenstein, Hirm, Mattersburg, Pöttsching, Schattendorf und Sieggraben.
Die JVP gibt es bereits in Forchtenstein, Krensdorf, Marz, Mattersburg, Pöttsching, Rohrbach, Schattendorf, Sieggraben, Sigleß.Die Junge FPÖ gibt es bereits inMattersburg, Loipersbach und Neudörfl.