Erstellt am 13. November 2013, 23:59

Kanalsystem wird künftig saniert. Ist-Analyse / Die Marktgemeinde Schattendorf bereitet sich auf die notwendigen Wiederherstellungsarbeiten ihres Kanalsystems vor.

Ist-Analyse / Das Kanalsystem der Marktgemeinde Schattendorf wird in den nächsten Jahren einer Generalsanierung unterzogen. Notwendig macht dies ein hoher Fremdwasseranteil im Kanalnetz, der die Kläranlage erheblich belastet.

Undichte Stellen verantwortlich für hohen Fremdwasseranteil

Schuld daran sind laut Gemeinde auch die bereits im Kanalnetz aufgetretenen undichten Stellen (Drainagen, Hausanschlüsse oder Setzungen), aber auch andere bauliche Maßnahmen, welche in den letzten Jahrzehnten getätigt wurden.

Deshalb wurden vom Amt der Burgenländischen Landesregierung und der Bezirkshauptmannschaft der Marktgemeinde umfangreiche Auflagen vorgeschrieben, die in den nächsten Jahren umzusetzen sind.

Kanalsystem wird digitalisiert und mit einer Kamera befahren

Weiters sind in den letzten Jahren auch immer häufiger Schottereintritte und Setzungen im Straßenbereich erkennbar. Die notwendigen Wiederherstellungsarbeiten betragen bereits etwa 30.000 Euro. Dringendste Maßnahme wird die Erstellung eines Kanalkatasters sein.

Das Kanalsystem wird digitalisiert, mit einer Kamera befahren und eine Zustandsbewertung erstellt bevor mit der Sanierung begonnen werden kann. Weiters wird auch die Sanierung der Kläranlage notwendig sein.

Marktgemeinde hofft auf das Verständnis der Bürger

Diese Maßnahmen werden einige Jahre dauern und laut Gemeindevertretung kostenintensiv sein. Wegen der Sanierung wird es notwendig sein, die Kanalbenützungsgebühr in den nächsten Jahren anzupassen.

Die Marktgemeinde hofft auf das Verständnis der Bürger. Bei Neu- und Umbauten wird die Baubehörde zukünftig ein Entwässerungskonzept der Niederschlagswässer vorschreiben, um das Kanalnetz zu entlasten.