Erstellt am 20. Februar 2013, 13:00

Kehle durchgeschnitten: Mordanklage. Mehr als sechseinhalb Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer 73-Jährigen Frau in Pöttsching (Bezirk Mattersburg) hat die Staatsanwaltschaft (StA) Eisenstadt einen Verdächtigen angeklagt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Ein 43-jähriger Mann wird sich wegen Mordes vor Gericht verantworten müssen, bestätigte StA-Sprecherin Petra Schweifer am Mittwoch.

"Die Anklage ist in dieser Woche beim Landesgericht Eisenstadt eingebracht worden", so Schweifer. Nun werde sie zugestellt und die Rechtsmittelfrist abgewartet. Nach Ablauf werde ein Prozesstermin fixiert.

Der 73-jährigen Pensionistin wurde im Juli 2006 in Pöttsching die Kehle durchgeschnitten. Jahre nach der Tat waren Spuren mit den inzwischen zur Verfügung stehenden Methoden nochmals kriminaltechnisch untersucht worden. Dabei wurden DNA-Spuren entdeckt, auf die sich nun die Anklage stützt. Der Beschuldigte ist nicht geständig.