Erstellt am 11. Februar 2015, 05:34

von Michael Kremser

Keine Windräder für Pöttsching. Nach Widerstand gegen die geplante Errichtung eines Windparks mit bis zu neun Anlagen wurde das Projekt abgeblasen.

Nach großem Widerstand von Seiten der Bevölkerung wird das geplante Windparkprojekt (auf der Karte durch die Punkte ersichtlich) in der Marktgemeinde nun doch nicht umgesetzt. Foto: Symbol  |  NOEN, Symbol
Wie Anfang Jänner bereits berichtet, war man seitens der Marktgemeinde grundsätzlich daran interessiert, die Stromversorgung auf alternativer Energiegewinnung aufzubauen – sowohl SPÖ als auch ÖVP dachten laut über die Errichtung eines Windparks nach, letztere wollte aber auch andere Angebote, wie beispielsweise Solarenergie, näher fokussieren.

Bedenken zu Gesundheitsrisiko durch Infraschall

Dies stieß nicht nur auf fruchtbaren Boden bei den BürgerInnen in Pöttsching – am Gemeindeamt gingen etliche Beschwerden gegen das geplante Windparkprojekt am Keltenberg ein.

Ein unmittelbarer Anrainer am vorgesehenen Areal wandte sich auch per Aussendung an den örtlichen Gemeinderat, in der er vor allem das Gesundheitsrisiko durch den entstehenden Infraschall aufzeigt, und das Entscheiden der Gemeinde über die Köpfe der Bürger hinweg kritisiert.

„Handeln sicher nicht gegen Interesse der Bürger“

Der große Widerstand von Seiten der Bevölkerung trug nun Früchte und die zuständigen Gremien zogen das Vorhaben zurück. Bürgermeister Herbert Gelbmann wandte sich bereits zu Beginn der Woche per Flugblatt an die Pöttschinger Bürger, in dem er erläutert, dass er die Kritik am Projekt zur Kenntnis nimmt und bestimmt nicht gegen den Willen der Bevölkerung handeln werde.

„Wenn das Projekt nicht 100-prozentig akzeptiert wird, handeln wir sicherlich nicht entgegen dem Interesse der Gemeindebürger“, so Gelbmann.

SPÖ-Klubobmann Illedits, der sich vehement für den Ausbau der Windkraft einsetzt, beteuerte ebenfalls in einer Aussendung, dass eine Entscheidung über die Köpfe der Bürger hinweg nicht in Frage komme und ein weiterer Ausbau nur bei Akzeptanz der Bevölkerung stattfinden werde.