Erstellt am 20. Februar 2013, 00:00

Abstiegsgespenst als Motivation. Alfred Wagentristl über einen entschlossenen SV Rohrbach. Traditionsklub Rohrbach befindet sich auch in diesem Jahr im Abstiegskampf der 2. Liga Mitte. Die Transferzeit und der bisherige Verlauf der Vorbereitung zeigen eindeutig, dass das Trainerduo

Traditionsklub Rohrbach befindet sich auch in diesem Jahr im Abstiegskampf der 2. Liga Mitte. Die Transferzeit und der bisherige Verlauf der Vorbereitung zeigen eindeutig, dass das Trainerduo Christoph Stifter und Gerald Pfeifer alles daran setzt, um sich schnellstens aus den unteren Regionen abzusetzen.

Sowohl die personellen Zugänge als auch das letzte Woche absolvierte Trainingslager in Italien zeugen von entsprechendem Nachdruck, in der Rückrunde ein deutlich anderes Gesicht zeigen zu wollen, als in den letzten Saisonen. Dass Andreas Moritz und Kollegen diesmal den Auslandstrip terminlich punktgenau erraten haben, wird dafür kein Nachteil sein. Viele Spielerkollegen der Konkurrenzvereine sahen neidisch die Facebook-Einträge der Rohrbacher aus dem frühlingshaften Jesolo, während sie selbst tagtäglich auf Eis und Schnee im winterlichen Burgenland ihre Ballübungen absolvieren mussten.

In Anbetracht des niegelnagelneuen Kabinentraktes im Gansbärenstadion, des großen Kaders und des großen Engagements des Trainerduos Stifter/Pfeifer ist es den Rohrbachern zu gönnen und definitiv auch zuzutrauen, mit dem unmittelbaren Abstiegskampf in der 2. Liga bereits im letzten Drittel der Rückrunde nichts mehr zu tun zu haben.