Erstellt am 27. März 2013, 10:00

Abstiegskampf ist nicht vorbei. Manuel Takacs über den erfolgreichen Rückrundenauftakt des ASK Marz.

Sechs Punkte beträgt der Abstand der Marzer zum ersten Abstiegsplatz, den derzeit Aufsteiger Sigleß inne hat. Diesen Top-Rückrundenstart hat sich die Mannschaft hart erarbeitet. Der Grundstein dafür wurde jedoch bereits in der Winterübertrittszeit gelegt. Die Abgänge von drei Stammspielern wurden mit drei Neuzugängen kompensiert.

Überraschend war, dass Trainer Josef Kühbauer im Abstiegskampf der Verpflichtung eines jungen, unerfahrenen Torhüters zustimmte. Doch bis jetzt rechtfertigt Marco Cech die in ihn gesetzten Erwartungen und Marz baut einen Tormann für die Zukunft auf. Einen weiteren Neuzugang, Christian Sekulovic, scheint der Cheftrainer im Griff zu haben. Der talentierte Eisenstädter, der bereits Ostligaerfahrung besitzt, galt nicht immer als pflegeleicht. Doch Kühbauer schenkte dem Innenverteidiger von Beginn weg das Vertrauen. Weniger ausrechenbar ist das Angriffsspiel der Marzer durch das Engagement des slowakischen Angreifers Michal Kozak, der neben Ivan Buchel an vorderster Front agiert.

Die erfolgreiche Arbeit der letzten Wochen macht Lust auf mehr. Doch aufgepasst, der Abstand nach unten ist nicht allzu groß und der Abstiegskampf daher nicht vorbei. Dennoch wird Marz die Liga halten.