Erstellt am 29. Februar 2012, 00:00

Aktiv und engagiert. RICHARD VOGLER über die Bezirksstelle des Roten Kreuzes.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die freiwilligen Organisationen sind ein Segen für die Gesellschaft. Die Feuerwehr und das Rote Kreuz leisten unzählige unentgeltliche Stunden und retten mit ihrem Dienst an der Gesellschaft zahlreiche Leben.

Beeindruckend, wie vergangenen Samstag bei der Jahreshauptversammlung unter Beweis gestellt, ist die Bilanz des Mattersburger Roten Kreuzes: Im vergangenen Jahr etwa wurden 23.174 ehrenamtliche Dienststunden im Rettungstransport geleistet. Und auch der Zulauf an freiwilligen Mitarbeitern mit einem Anstieg von knapp zehn Prozent ist erstaunlich - was in anderen Bezirksstellen nicht die Regel darstellt.

Vor wenigen Wochen noch wollte der Landesverband in Mattersburg ein Auto einsparen. Es wurde darum gekämpft, das eine Auto zu behalten und die Anzahl blieb schlussendlich unverändert. Die Bezirksleitstelle setzt auch eigene Aktionen an Schulen, um Mitarbeiter anzuwerben.

Beides Anzeichen, dass ein engagiertes und aktives Team am Werk ist und für Interessierte vielleicht den Ausschlag gibt, um bei einer freiwilligen Organisation mitzuhelfen.

KOMMENTAR

r.vogler@bvz.at