Erstellt am 15. Mai 2013, 09:13

Auf dem Rücken der Kinder. RICHARD VOGLER über die Gründe für Sozialarbeiter an Schulen.

In den burgenländischen Schulen herrschen auf keine Fall Wiener Verhältnisse, dennoch: Was vor einigen Jahren im Burgenland noch undenkbar gewesen wäre, ist in Neudörfl und Mattersburg, in zwei von drei Mittelschulen im Bezirk, eine Einrichtung geworden. Es gibt dort einen Sozialarbeiter, der sich um die Anliegen der Kinder annimmt (siehe Bericht Seite 17).

Die Einstellung eines Sozialpädagogen zeigt, dass der Umgang für die Lehrer mit den Kindern immer problematischer wird und dass somit die eigentliche Aufgabe der Pädagogen, die Wissensvermittlung, erschwert wird und somit auch zum Teil auf der Strecke bleibt.

Ein Schäuflein, das zu diesem Umstand beiträgt, steuert die Politik bei. Denn wer zum Beispiel in Österreich nicht das richtige Parteibuch besitzt, hat kaum eine Chance auf einen Direktorenposten. Die logische Folge? Nicht immer sitzen die besten Leute am Ruder und wer den Schaden davon trägt, liegt auf der Hand: Die Kinder, denen man eigentlich die besten Voraussetzungen für deren persönliche Entwicklung schaffen müsste.