Erstellt am 24. April 2013, 00:00

Begeisterung mit Ablaufdatum?. Alfred Wagentristl über eine tolle Entwicklung bei den Rocks. Man darf vor den Teufelskerlen den Hut ziehen: Die Rocks haben den im Vorjahr errungenen Meistertitel in Österreichs 2. Basketball-Bundesliga tatsächlich verteidigt.

Man darf vor den Teufelskerlen den Hut ziehen: Die Rocks haben den im Vorjahr errungenen Meistertitel in Österreichs 2. Basketball-Bundesliga tatsächlich verteidigt. Die Funktionäre rund um Obmann Andreas Gschiel wurden natürlich auch heuer wieder mit der Frage der Fragen konfrontiert, doch der Plan steht: Meistertitel hin, Meistertitel her – frühestens in drei Jahren wird der Schritt in Österreichs höchste Spielklasse gewagt. Bis dahin fehlt laut Gschiel neben dem nötigen Budget noch einiges, um in Österreichs Basketballspitze mitspielen zu können.

Das ist natürlich ein hochseriöser Ansatz von der Vereinsführung – vor allem, wenn man weiß, wie emsig in Mattersburg am Basketball-Nachwuchs gefeilt wird. Aber es wirft die Frage auf, ob die Fans ob der vielen Erfolgserlebnisse nicht abstumpfen. Wollen sie nicht schon bald mehr, beziehungsweise wie lange kann man sie bei der Stange halten? Was passiert, wenn die Rocks nächstes Jahr wieder Meister werden und ihre Vormachtstellung in der Liga erneut demonstrieren? Es bedarf viel an Fingerspitzengefühl im Umgang mit Spielern und Fans, um die Spannung hochzuhalten. Dass es gelingt, ist den jungen Funktionären zu gönnen – das sensationelle Vereinsklima spricht jedenfalls dafür.