Erstellt am 08. Juni 2011, 00:00

Das nächste Geisterschloss?. RICHARD VOGLER über die Zukunft des bestehenden Postamtes.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA  |  NOEN
x  |  NOEN

Die Mattersburger Post wird in die Bawag übersiedeln, die ganze Sache scheint jedoch nicht ausgeklügelt durchdacht zu sein. Die Parkplätze beim alten Standort sind vorhanden, beim neuen – in der Judengasse  – jedoch nicht. Verkehrsbehinderungen bei der Bushaltestelle sind also vorprogrammiert. Über die Zukunft des aktuellen Filialgebäudes hat man sich bei der Post-Immobilien GmbH noch keine Gedanken gemacht.

Und das Gebäude zu verkaufen oder zu vermieten, wird sich als sehr schwierig gestalten. Angesichts des Einkaufszentrums Arena ist es für Unternehmer uninteressant. Für Wohnungen ist der Komplex auch ungeeignet, denn Mieter für ein Gebäude, auf dem ein Handymast angebracht ist, zu finden, wird schwierig werden. Die Stadtverantwortlichen sollten sich rasch mit der Post zusammensetzen und eine Lösung finden, denn sonst droht in der Innenstadt nach dem MEZ bald das nächste Geisterschloss.

KOMMENTAR

r.vogler@bvz.at