Erstellt am 18. Juli 2012, 07:47

Der Torgarant braucht Druck. ALFRED WAGENTRISTL über eine Transferbombe am letzten Drücker.

 |  NOEN
Dass der Steinbrunner Edi Stössl nun beim SC Bad Sauerbrunn gelandet ist, überrascht nicht. Den Stürmer zog es im Laufe seiner Karriere immer zu Vereinen, bei denen Menschen tätig waren, zu denen er ein Naheverhältnis hatte. Die Ausnahme war vielleicht der SV Antau vor einigen Jahren. Damals versuchte sich der ausgebildete Landesverbandstrainer als Spielercoach – und das „Experiment“ kann man nicht als gelungen bezeichnen.
Dafür wurden die Erwartungen immer erfüllt, wenn der geborene Strafraum-Stürmer Druck vom Trainer bekam – egal ob das Rudi Eggenberger und Christian Janitsch in der Ostliga waren oder eben zuletzt Andy Hermann in der 2. Liga Nord. In Antau gab Stössl selbst den Takt bei den Trainingseinheiten an, was ihm schlussendlich selbst auf den Kopf gefallen ist.

Der „Bomber“, der oft auch der Stimmungsmacher bei seinen Vereinen war, neigt bei den Trainingseinheiten eben dazu, den einfachen Weg zu gehen und sich nicht entsprechend zu quälen. Beim Bad Sauerbrunner Trainerduo Heinz Kremser und „Co“ Fredi Schütz dürfte körperliche Fitness gewährleistet sein. Vor allem Bundesheer-Fünfkämpfer Schütz wird Edi, wenn nötig, mit zusätzlichen Einheiten konditionell auf Vordermann bringen.