Erstellt am 07. September 2011, 00:00

Die Angst vor dem Fremden. RICHARD VOGLER über das mögliche Islamzentrum in Mattersburg.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Wenn es um das Schlagwort Integration geht, dann ist dies naturgemäß ein Thema, das polarisiert. In der Stadt Mattersburg ist man, bewegt man sich in der Öffentlichkeit, tagtäglich mit Menschen mit Migrationshintergrund konfrontiert - rund 18 Prozent der Bevölkerung haben Wurzeln aus anderen Ländern. Gibt es Gerüchte rund um eine geplante Moschee oder ein islamisches Zentrum, so ist Konfliktpotenzial vorprogrammiert.

Dass es Interesse an einem Islam-Zentrum in der ehemaligen Disco Phönix gibt, ist Fakt. Besitzer Johann Degendorfer bestätigt den Kontakt zu einer Frau mit Kopftuch, die in Erwägung zieht, in seinem Lokal ein islamisches Zentrum zu eröffnen.

Was nun zu tun ist, liegt auf der Hand. Es muss so schnell wie möglich geklärt werden, wie weit die Pläne für so ein Zentrum sind und alle Infos gehören auf den Tisch. Denn Ungewissheit bei so einem heiklen Thema schürt Angst. Nur mit detaillierten Informationen, wie weit das Projekt fortgeschritten ist, kann diese Angst entschärft werden und jenen Gerüchten, die Konfliktpotenzial produzieren, der Wind aus den Segeln genommen werden.

KOMMENTAR

r.vogler@bvz.at