Erstellt am 18. Mai 2011, 00:00

Die Statuten überdenken. OTTO GANSRIGLERüber 1B-Mannschaften und deren Ligazugehörigkeit.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Wenn ein Verein beim Verband neu angemeldet wird, muss er in der untersten Spielklasse einsteigen. Bei 1B-Mannschaften gibt es aber eine andere Regelung, sie steigen in die 1. Klasse ein. In der Gruppe Mitte betrifft das derzeit Ritzing und Baumgarten. Ritzing spielt mit der B-Truppe um den Titel. Anders sieht es bei Baumgarten aus. In der Ostliga schon abgestiegen, krebst auch die Zweier-Elf am letzten Tabellenplatz herum – und man weiß nie, was einen erwartet. Einmal tritt die halbe Ostliga-Elf in der 1. Klasse auf, beim nächsten Mal spielt fast eine „Juxtruppe“ und in der vergangenen Woche gegen Ritzing trat man gar nicht an.

Schon in der Saison 2007/08 verzerrte Baumgartens 1B das Geschehen. Aber was noch wichtiger ist, Baumgarten wäre in die 2. Klasse abgestiegen. Heuer spielt sich wieder dasselbe Szenario ab. Wieder muss Baumgarten mit der „Zweier“ den Gang in die unterste Spielklasse nicht antreten. Durch den Abstieg der Kampfmannschaft in die BVZ Burgenlandliga wird die 1B aufgelöst. Es wäre wichtig, hier die Statuten zu ändern. Baumgartens 1B sollte bei einem Wiederaufstieg der „Ersten“ dort eingegliedert werden, wo sie vor ihrer Auflösung gewesen wäre. Sonst kann man sich die Farce noch ein drittes Mal anschauen. Dazu sagen wir: Nein, danke!

MEINE MEINUNG

o.gansrigler@bvz.at