Erstellt am 09. April 2014, 11:33

von Richard Vogler

Die versöhnende Hand reichen. Richard Vogler über den seit eineinhalb Jahren andauernden Streit in Marz.

Der Wirbel um die „Causa Weiss“ war das Thema schlechthin bei den Gemeinderatswahlen im Jahr 2012. SPÖ-Spitzenkandidat Dieter Weiss brachte den Wahlvorschlag zu spät im Gemeindeamt ein, was zur Folge hatte, dass die SPÖ bei den Gemeinderatswahlen nicht antreten konnte.

Eine Politschlammschlacht zwischen SPÖ und ÖVP folgte, der Streit zwischen ÖVP-Bürgermeister und dem Marzer SPÖ-Obmann Stefan Schöll wurde auch vor Gericht ausgefochten.

Anfang des Jahres wurde der Disput mit dem Neujahrsempfang medial erneut zum Thema gemacht und mit Flugblättern ist die Sache wieder Gesprächsthema Nummer eins in der Ortschaft.

Seit rund eineinhalb Jahren ist die „Causa Weiss“ also ein Thema in der Ortschaft, viel Porzellan wurde mittlerweile zerschlagen. Man wundert sich, dass noch keiner der beiden dem anderen die versöhnende Hand gereicht hat, um das mittlerweile rein politische Hick-Hack zu beenden. Denn eigentlich sollten beide Seiten genau wissen, dass mit ständigem Streit weder dem einen noch dem anderen geholfen ist.