Erstellt am 14. März 2012, 00:00

Ein Auftrag der Bürger. RICHARD VOGLER über die neue Sonderschule in Mattersburg.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Mit dem Spatenstich der neuen Sonderschule wurde der Startschuss zu einem Projekt gegeben, das sich sehen lassen kann. 1,7 Millionen Euro werden in den Neubau investiert und noch im kommenden Schuljahr soll das neue Gebäude für die Schüler zugänglich sein. Was nicht von der Hand zu weisen ist: Ein neues Gebäude für die Schüler war bereits länger von Nöten. Das Sonderpädagogische Zentrum bei der Handelsakademie war nicht mehr zeitgemäß.

Der Bau der neuen Schule ist der nächste Mosaikstein an Bauprojekten für Bildungseinrichtungen in der Bezirkshauptstadt. Der Umbau der Volksschule wird noch heuer abgeschlossen sein, vor weinigen Jahren wurde in die Hauptschule sowie in die Handelsakademie investiert und der Bewegungskindergarten in der Mühlgasse wurde 2009 eröffnet.

Dies sind alles Projekte, die von einer sozialen Musterstadt zeugen, die jedoch auch von Nöten sind. Mattersburg ist eine stark wachsende Stadt – letztes Jahr wurde die 7.000 Einwohner-Grenze überschritten – und liegt bei den Statistiken der Bevölkerungsentwicklung stets im Spitzenfeld. Der Zustrom ist ein Auftrag der Bürger an die Stadt, auch optimale (Bildungs-)Voraussetzungen zu schaffen.

KOMMENTAR

r.vogler@bvz.at