Erstellt am 29. Oktober 2014, 08:47

von Alfred Wagentristl

Ein Happy End für die Amateure. Alfred Wagentristl über einen Saisonverlauf, der über viele Stärken hinwegtäusch

Mit zwölf Punkten aus den ersten 13 Spielen muss man sich nichts vormachen: Die SV Mattersburg-Amateure liegen ganz klar hinter den Erwartungen. Die Elf von Heinz Griesmayer, die in der abgelaufenen Frühjahrssaison stolze 25 Punkte einfuhr, kam nur stotternd in die laufende Hinrunde. Beim Siebtplatzierten der Vorsaison verkehrt überraschenderweise das Abstiegsgespenst.

Der am Sonntag eingefahrene 3:0-Sieg gegen die Admira Juniors lässt aber kaum Zweifel offen, dass sich für Trainer Heinz Griesmayer und seine Jungs alles zum Guten wenden wird. Trotz der Tatsache, dass bis auf Goalie Tom Borenitsch diesmal keine gestandenen Profis mitgewirkt haben, ließen die SVM-Talente nichts anbrennen. Nur in wenigen Phasen benötigte man die Hilfe des Tormann-Routiniers, ansonsten erspielten sich Julius Ertlthaler und seine Kollegen eine Fülle an Torchancen.

Kehrt etwas Abgebrühtheit in die Elf des Trainerduos Heinz Griesmayer und Markus Schmidt, wird nach Ende dieser Saison wieder ein Mittelfeldplatz zu Buche stehen. Die beiden engagierten Coaches haben zwar naturgemäß jede Woche meist mit veränderten Kadern zu kämpfen, doch derart viel Potenzial in ihren Reihen, dass das Abstiegsgespenst sicher bald vertrieben sein wird.